Medizinische Ozontherapie und Sauerstoff-Mehrschritt Therapie

MEDIZINISCHE OZONTHERAPIE

Medizinisches Ozon hat eine starke ausgeprägte bakterientötende, pilztötende und vireninaktivierende Wirkung und findet von daher einen breiten Anwendungsbereich zur Desinfektion von infizierten Wunden, Pilzbefall und Mischinfektionen. Die durchblutungsfördernde Eigenschaft nutzt man bei der Behandlung von Durchblutungsstörungen und zur Revitalisierung. Im niedrig dosierten Konzentrationsbereich werden die körpereigenen Abwehrkräfte mobilisiert, d.h. das Immunsystem aktiviert.

Kleine Ozonmengen – in Form der „Großen Eigenblutbehandlung“ (als extrakorporale Blutbehandlung) verabreicht – aktivieren die körpereigenen Antioxidantien und Radikalfänger.

Ozon wirkt zudem blutstillend, wundreinigend und beschleunigt die Wundheilung, da es die örtliche Sauerstoffversorgung im Wundgebiet verbessert und wird deshalb oftmals auch bei chronischen Entzündungen eingesetzt.

Ozon ist als 3-atomige Sauerstoff-Verbindung O3 eine energiereiche Form des normalen, atmosphärischen Sauerstoffs. Aufgrund seiner starken Oxidationskraft und der ausgeprägten desinfizierenden Eigenschaften wird es weltweit auch zur Wasserkeimung und Aufbereitung von Trinkwasser genutzt.

Die medizinische Ozontherapie wird als Einzeltherapie oder in Kombination mit der Sauerstoff Mehrschritt-Therapie und orthomolekulärer Regenerationsmedizin angewendet. In Kombination mit der SMT kann die Wirkungsweise sogar noch intensiviert werden.

WIE WIRKT ES?

Medizinische Ozontherapie kann bei folgenden Störungen helfen:

  • diverse Durchblutungsstörungen: Herz- Hirninfarkt, Schwindel, Tinnitus, Migräne
  • Erektile Dysfunktion
  • Burnout-Syndrom
  • Bakterielle, virale und fungale Infekte
  • Artrosen, Rheuma, Osteoporose, Gicht
  • Krebsnachbehandlung, Präkanzerosen
  • Autoimmunerkrankungen wie MS (multiple Sklerose), Hashimoto, chronische Polyarthritis und Sklerodermie
  • Entzündliche Darmerkrankung, Reizdarm
  • Allergische Krankheiten wie Asthma, Heuschnupfen, Ekzeme, Psoriasis usw.

SAUERSTOFF-MEHRSCHRITT THERAPIE

Wenn Sauerstoff fehlt, dann sterben Zellen und das Gewebe ab, als Folge davon können Herzinfarkte oder Hirnblutungen auftreten. Dem kann durch eine erhöhte Sauerstoffzufuhr vorgebeugt werden.

Da auch das Immunsystem gestärkt werden soll, wird der SMT auch eine Wirkung bei der Vorbeugung von Krankheiten zugeschrieben

Untersuchungen zeigen, dass SMT zu einer lang anhaltenden Verbesserung des Sauerstoffgehalts im arteriellen Blut führt. Dadurch sollen die Blutmikrozirkulation verbessert und Heilungsprozesse angeregt werden.

Dem Patienten wird mittels einer Maske für ca. 30 Min sogenannter negativ ionisierter Sauerstoff (der mehr aktive Sauerstoff) zugeführt.

Vitamine und Minerale  sind von vornehmster Bedeutung für das Resultat der SMT im menschlichen Körper. Wenn sie mit SMT kombiniert werden, kann der Effekt noch stärker sein.

WIE WIRKT ES?

Sauerstoff-Mehrschritt Therapie kann bei folgenden Störungen helfen:

  • Durchblutungsstörungen des Gehirns, in den Beinen und in den Armen
  • Schwindel
  • Tinnitus
  • Erhöhter Blutdruck
  • Impotenz
  • Burnout-Syndrom
  • Lähmungen
  • Verschiedene Krebserkrankungen
  • Stärkung des Immunsystems
  • Rheuma
  • Mangelnde Vitalität
  • Augenkrankheiten
  • Migräne

THERAPIE HÄUFIGKEIT

Die SMT wird in der Regel in einer Serie von 6 – 12 Behandlungen durchgeführt. In Kombination mit der großen Ozoneigenblutbehandlung kann die Wirkungsweise sogar noch intensiviert werden.